Inklusionsassistenten an evangelischen Schulen –
Inklusion fördern und unterstützen

Unter Koordination der Schulstiftung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens wird das Projekt "Inklusionassistenten an evangelischen Schulen" durchgeführt.

Das EGT ist dabei und kann für die Dauer von fünf Jahren auf die Unterstützung durch eine Inklusionsassistentin bauen. Dadurch soll der gemeinsame Unterricht von Schülern mit und ohne besonderen Förderbedarf angeregt, ermöglicht bzw. gefördert werden. Zudem stehen - in Abhängigkeit vom Berufsprofil der Inklusionsassistenten - zusätzliche diagnostische Kapazitäten zur Verfügung.

Während ihrer Tätigkeit an einer evangelischen Schule nehmen die Inklusionsassistenen an gleichfalls von der Schulstiftung vorantworteten Fortbildungsmaßnahmen teil, welche sie noch einmal ganz speziell auf ihr Aufgabengebiet vorbereiten.

Darüber hinaus entsteht aus diesem Projekt ein "Netzwerk Inklusion", welches die verschiedenen Aktivitäten der am Projekt beteiligten und auch anderer evangelischer Schulen sichtbar und für andere Schulen nachvollziehbar machen soll.

Das Projekt läuft bis zum Ende Schuljahres 2020/2021 und wurde finanziert aus Mitteln des Freistaates Sachsen und der Europäischen Union.